Marco Klass
Blog & Logistik

Zusatzentgeld für USA Sendungen bei DHL

Ab dem 1. Juli 2020 berechnet DHL für Sendungen in die USA, welche einen handschriftlicchen Paketschein haben - also in der Filiale frei gemaacht wurden ein Zusatzentgeld. Dieses beträgt 1,66 € (mit gesenkter MwSt; normalerweise 1,70 €) und wird erhoben, da die USA es vorschreiben digitale Zollinfos vorab zur Verfügung zu stellen.

Hintergrund ist eine Vorschirf des Weltpostvereins UPU.  Diese Pflicht besteht für alle Länder ab 2021. Dementsprechent werden in Zukunft weitere Länder mit der digitalen Erfassung nachziehen.

Für Sendungen über die DHL Online Frankierung entfällt dieser Betrag. Die für den Zoll notwendigen Inhaltserklärungen werden dabei elektronisch übermittelt.


Die Postgesellschaften sind verpflichet die Daten aus der digitalen Zollerklärung  ausschließlich an den Zoll im Zielland zu übergeben.

Auf einer Serviceseite informiert DHL über das Entgeld

E-Mail
Anruf
Instagram